Posts

Es werden Posts vom Dezember, 2013 angezeigt.

Einen Jahresrückblick...

Bild
...werde ich mir heute gönnen - ich blicke ins Archiv meines "alten" Blogs. Bis April bin ich schon gekommen; bis dahin hatte ich eine Menge alter Bilder gescannt und ein paar Fotobücher erstellt, mir die Daumenkuppe abgesäbelt und ein paar Untersuchungen über mich ergehen lassen.  Außerdem hat sich im Februar eine Sache geklärt, die uns bis dato belastet hatte.

Den Rest schaue ich mir später an, kurz, und dann schaue ich wieder nach vorne. Ich denke und hoffe, dass im nächsten Jahr ein paar Dinge in Bewegung kommen - keine Lawinen, aber...naja, schaun wir mal, was letztlich daraus wird. Hauptsächlich muss ICH dafür in Bewegung kommen, in doppeltem Sinne. Es liegt also in meinen Händen. Oder Beinen. Oder beidem. :)

Jedenfalls ist die Arbeit auch für mich getan in diesem Jahr; gestern war der letzte Arbeitstag.

Nun starten wir  in den letzten Tag diesen Jahres. Mit erfreulich schönem Wetter - und somit werden wir dann auch endlich mal wieder vor die Tür kommen! Ganz sicher!



Trainersuche

Bild

Müde machendes Matschwetter...

Bild
...läßt einen gar nicht erst munter werden.



Entsprechend fühle ich mich, und ich muss mich ordentlich motivieren, etwas zu tun. So habe ich mich vorhin ein wenig auf Recherche nach alten Diaprojektoren begeben, einfach, um mal zu schauen, was es da ma Markt so gibt. Der Projektor meiner Eltern, der seit einiger Zeit hier bei uns steht, ist nämlich leider nicht für unsere Diamagazine geeignet, wie ich gestern feststellen durfte. Nun, um zu schauen, ob sich das Einscannen "lohnt", reicht er wohl aus, aber an die Unmengen von Dias, die hinten bei den Schwiegereltern in den Schränken schlummern, werde ich sicher mit der mühsamen jedes-Bild-einzeln-Einschiebemethode nicht herangehen. Das ist mir dann doch zu mühsam.

Remo geht heute ganz in den Nachrichten um die Entlassung von Mirko Slomka auf. Ein Ding der Unmöglichkeit, wie das alles abgelaufen ist - aber das zeigt einmal mehr, in was für einer Welt wir heute leben. Mir hat es gefallen, dass sich gestern Fans auf die Straße beg…

Mama, bau mir einen Buddha!

Bild
Mit diesem Wunsch kam gestern Alex auf mich zu - er möchte so gern einen Buddha haben, und am besten natürlichen einen Handgearbeiteten. Als er gestern Abend anreiste, ging es auch gleich los mit der Buddha-Bauerei - er musste natürlich auch einen bauen, ganz klar. Ich setz mich doch nicht allein hin.

Tja, und so saße wir dann da und bauten Buddhas.

 Das Ergebnis? Schwer zu sagen, ob die Kunstwerke den Brand überleben werden. Sie sind schon recht massiv. Aber sie trocknen jetzt im Keller vor sich hin, und wir sind selbst gespannt, ob sich die Mühe gelohnt hat. Eine einfache Aufgabe war es jedenfalls nicht.

Ab sofort gibts das Schneckenmotiv auch in meinem Shop.Bisschen Werbung darf ja nun wieder sein, nach den Feiertagen. :)

Die Feiertage neigen sich...

Bild
...dem Ende entgegen. Zumindest die weihnachtlichen. Alex ist gestern schon abgereist, kommt aber irgendwann wieder - heute oder morgen. Kevin verreist heute Mittag für ein paar Tage mit ein paar Freunden. Nicht weit weg, aber doch weg.

Unsere Tage liefen wie gewünscht und gewohnt, gemeinsame Stunden mit Remos Eltern und unseren Kindern, gemeinsame Mahlzeiten, eine lustige Bescherung - mit ein paar lustigen Last-minute-Geschenken, die Remo und ich noch in einem russischen Lebensmittelgeschäft besorgt haben. Was eher zufällig geschah, weil wir halt dort vorbeispaziert sind und ich mal reinschauen wollte. Was in Russland zum "täglichen Brot" gehört, kommt hier ja schon eher ein wenig exotisch daher, zumindest manches. Wir haben uns an "halbbekannte" Lebensmittel gehalten.

Die Küchlein schmecken wie "süßes Vollkornbrot mit Marmelade", teilte uns Kevin vorhin mit. Der gedrehte Käse - er wurde gleich am Heiligabend probiert -  schmeckte wie Räucheraal. Er war …

Kleiner Weihnachtsgruß...

Bild
...an alle, die hier vorbeikommen -  von mir und meinem Mann!

(Info: Im Hintergrund sehr Ihr den berühmten Stall, in dem einst...na, Ihr kennt ja die Geschichte...besagten Stall jedenfalls. :) )

Gemütlich...

Bild
...Hörbuch gelauscht bis eben. Herrlich -  ich hab  "Ausgefressen" von Moritz Matthies, gelesen von Christoph Maria Herbst, heute zuende angehört! Was für ein Spaß! :) Erdmännchen Ray wird Privatdetektiv, und sein Bruder Rufus steht ihm als Technikfreak zur Seite. Ich mag solche Hörbücher,  und Christoph Maria Herbst lausche ich ohnehin immer gern.


Und heute früh waren wir mal wieder im Zoo. Erdmännchen besuchen. Und die Eisbären, die seit einigen Tagen wieder in ihrem Gehege sein können. Aber die waren sehr träge und lungerten in der Sonne rum. Etwas "Action" hat nur ein Pelikan veranstaltet, der aus seinem Gehege entfleucht war. Aber der wurde dann auch schnell wieder zurückbegleitet.


Es war jedenfalls ein schöner Spaziergang, wir konnten ein bisschen Sonne einfangen und waren auch schon wieder aus dem Zoo raus, als es begann, dort voller zu werden. Das Wetter war einfach zu schön, um im Haus hocken zu bleiben heute früh.

So entspannt darf es gern weitergehen fü…

Regentropfen...

Bild
...klopfen an die Rolläden, und es hat 10 Grad Celsius da draußen. Genau das richtige Wetter, um sich auf Weihnachten einzustimmen. Nicht.

Aber immerhin, wir sind gestern noch fündig geworden und Kevin durfte stolz den von ihm ausgesuchten Baum heimtragen.


 Da standen auch einige sehr...seltsam aussehende Bäumchen herum. Fast schon bemitleidenswert.


 Einer der Verkäufer meinte, als ich das bemerkte, nur trocken: "Jedes Bäumchen hat es verdient, mitgenommen zu werden!"  Kevin hat sich dennoch für einen anderen entschieden. Und der steht nun schon angeputzt im Wohnzimmer.

Ein klein wenig schief ist er. Aber schief ist ja auch schön. Finde ich. Jedenfalls duftet nun das Wohnzimmer nach Tanne.  Kann Weihnachten ja kommen, so allmählich. Auch, wenn die Temperaturen noch um ein paar Grade steigen sollen in den nächsten Tagen.

Letzte Vorbereitungen...

Bild
...für das große Fest. Heute wird der Weihnachtsbaum ins Schneckenhaus geschleppt - natürlich müssen wir vorher noch die komplizierte Prozedur der Findung eines passenden Exemplars hinter uns bringen. Aber dann! :)


Alex wird nachher hier eintrudeln - wann, weiß man nicht genau. Auf dem Herd köchelt Gulasch vor sich hin; das hat er sich heute zum Mittag gewünscht (und ich hatte es ohnehin geplant), weil es letztesmal so lecker war. Ich hoffe, heute gelingt es wieder so gut. Hab extra das gute Bio-Fleisch geholt. Mal schauen.

Der Einkauf gestern war entspannt; wir waren auch erst gegen 19.30 im Geschäft. Da gab es dann zwar nicht mehr solche Riesenberge von Orangen, wie am Vormittag, als ich ein kleines Arbeitsfrühstück besorgte, aber es waren noch reichlich Orangen vorhanden und Waren in den Regalen. Dass etwas ausverkauft ist oder man irgendwas nicht mehr bekommt, wie vor 20 Jahren noch, ich glaub, das gibt es heutzutage gar nicht mehr. Bei der generellen Überproduktion, die wir haben…

Endspurt...

Bild
...vor der Weihnachtswoche! Nach der schon traditionellen Weihnachtsfeier gestern und dem alljährlichen Personalgespräch heute sind nun auch die letzten Ereignisse, die arbeitstechnisch betrachtet noch anlagen, "erledigt". Jahresabschluss. Morgen noch ein wenig Routine, die Tage zwischen den Jahren wird der Betrieb dann im Wechsel von der halben Besetzung aufrechterhalten. So kommt jeder mal in den Genuss von ein paar freien Tagen "am Stück".

Ab morgen Abend ist hier die Familie vollzählig. Wie immer wird mal der eine hier, der andere dort sein, aber es gibt an den Weihnachtstagen dann auch die Familienmahlzeiten, die kleinen Traditionen. Aber entspannt und so "spontan" wie möglich. Stress gab es während der letzten Arbeitswochen genug, da muss nicht auch noch Weihnachten zu einem perfekt geplanten Ereignis werden. Mochten wir noch nie.  Zwanglos feiert es sich am besten. Klar, mit gewissen Vorbereitungen, natürlich.  Aber auch die sind nicht bis ins kle…

Muffins...

Bild
...sind ja immer eine leckere Sache. Ich back sie ganz gern mal, die kleinen Küchlein. Und das brachte mich auf die Idee, ein paar haltbare Förmchen herzustellen - die den Vorteil haben, dass man sie auch mal anderweitig verwenden kann. Gestern hat mein Ofen die Farben eingebrannt, und das Ergebnis kann man in meinem DaWanda-Shop anschauen und auch kaufen, wenn man sie genauso hübsch findet wie ich. :)

Hier nochmal ein Bild der kleinen Schälchen. Falls Du keine Lust hast, in meinen Shop zu schauen.




Champagner und Glühwein...

Bild
...haben nichts miteinander zu tun, und doch - am heutigen Tage schon ein bisschen. Gianni und Justin brachten uns als Gastgeschenk das edle Gesöff aus der Champagne mit...


...und wünschten sich im "Gegenzug" einen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt. Bekamen sie - auch wenn die Zeit zu knapp war, sich gemeinsam den kompletten Markt anzuschauen. Wir schafften es nur bis zur Marktkirche, tranken dort einen leckeren Glühwein...

... und mussten dann schnellstmöglich wieder zurück zum Bahnhof, damit sie ihren Zug nach Berlin erwischten. Hat geklappt - und wäre etwas entspannter gewesen, wenn wir vorher um die  10-minütige Verspätung gewusst hätten.  Justin jedenfalls war schon von dem kleinen Stückchen Weihnachtsmarkt, das er zu Gesicht bekommen hat, sehr, sehr angetan und hat das eine oder andere Bild mitgenommen.

Schade, dass sie nur zu einer so kurzen Stipvisite hier waren - aber lieber kurz, als gar nicht.

Tja, und was sagt man in Hannover zum Abschied? "BIS DIE TAGE!"…

Freitag ist Freitag...

Bild
...ist Freitag...-ob nun der 13te, 21te oder 4te.

So war bisher der heutige Dreizehnte  auch ein ganz "normaler" Freitag. Heute einmal mit einer  Besorgung in der Stadt verbunden und einem kleinen Bummel durch ein paar Geschäfte, die aber an uns nicht viel verdienen konnten. Ich hatte zwar ein paar Schälchen in der Hand in einem Geschäft, aber mein Mann hat sie mir ausgeredet. Brauchen wir nicht. Stimmt wohl...gefallen haben sie mir trotzdem, benutzt hätte ich sie sicher auch  - und ich behalte die Sache mal im Auge. Ich war letztlich auch ein bisschen zu bequem, sie mit mir herumzuschleppen, vorhin.

Nachher, schon fast um Mitternacht, kommen Gianni und Justin aus London hier an. Kurzvisite, auf der Durchreise in die Hauptstadt. Schön, dass sie mal hereinschauen - und schade, dass ich meinen morgigen Dienst nicht wegtauschen konnte. :( Sie bleiben nur bis Mittags in der Stadt. Wenn ich Glück hab, seh ich sie noch kurz vor ihrer Abreise für ein halbes Stündchen. Wenigstens ha…

Diese Woche...

...war ich keinen Abend so richtig zu Hause. Am Montag Abend waren wir in der Sauna, am Dienstag hatte ich Spätdienst, und gestern hatten wir  ein Treffen mit einer lieben Blogfreundin in der Stadt. Da waren wir auf dem Weihnachtsmarkt unterwegs, im Brauhaus, später noch in einem Café und haben nett geplaudert. Ein sehr schöner Abend mit milden Temperaturen. Leider fanden das viele, viele andere Leute auch und verstopften den Weihnachtsmarkt ein bisschen, so dass es etwas schwieriger war, ein etwas "ruhigeres" Plätzchen an einem Glühweinstand zu ergattern. Aber immerhin hatten wir ein Tischchen, um unser Getränk abzustellen. Schön wars jedenfalls, und zu erzählen gab es auch reichlich, nach den vielen Jahren, die wir einander "nur" gelesen haben. :)

Heute habe ich Remo mal allein in die Sauna düsen lassen und den Abend anders genutzt. Nicht, dass ich bisher sehr aktiv gewesen wäre...aber es ist auch schön, einfach  zu Hause zu sein nach Feierabend. Man hat ja hier…

Zersprungen...

Bild
...ist gestern ein Lampenschirm über einem Kerzenhalter, den wir von meinen Eltern geerbt haben. Nicht komplett, aber es ist ein Teil herausgebrochen, als die Kerze, die mit einem Federsystem von innen immer ein Stückchen nachgeschoben wird, sobald sie brennt, sie ausnahmsweise und durch meine Schuld herausgeschleudert hat. Die Kerze ging, zum Glück, durch das Herausschleudern aus, brach aber ein Stück aus der Glashaube und hinterließ viele Risse im Rest. Ich hatte den Verschluss, der die Kerze gegen die Feder herunterdrückt, wohl nicht richtig zugedreht.

Der Schirm ist jetzt wieder geklebt (meine Finger auch - ich kann nicht mit Klebstoff umgehen), und außerdem habe ich ihn als Form für einen neuen, getöpferten Schirm benutzt. Der trocknet jetzt unten vor sich hin. Mal sehen, wie er sich macht, wenn er fertig ist. Vorausgesetzt, er zerplatzt nicht schon beim ersten Brand (auch "Schrühbrand" genannt) . Passiert ja auch gern mal. Aber ich werde ihm lange Zeit zum Trocknen geb…

Schönes vom Tage

Schön, wenn man von einer Kollegin aus einer anderen Abteilung einen kleinen Adventskalender mit Schokikugeln geschenkt bekommt.

Schön auch, wenn eine junge Kollegin ihn mit glänzenden Augen anschaut und sich tierisch freut, dass man ihn ihr ganz überlässt.

Schön, wenn ein Kollege vom Lieferdienst eine Adresse erfragt, man ihm weiterhelfen kann und er nach Auslieferung des Päckchens noch einmal zurückkommt, um sich für die Hilfe zu bedanken.

Schön, wenn man mit einer Kollegin ohne große Worte zusammenarbeiten kann.

Und ebenfalls schön ist, wenn einem ein weiterer Kollege bei wichtigen Entscheidungsfragen behilflich sein kann.

So betrachtet, war dieser Arbeitstag einer mit vielen guten Erlebnissen.


Orkantief "Xaver"...

..."wütet" nun auch schon seit ein paar Stunden hier in Hannover.  Es ist wohl in der Stadt schon ein Baugerüst umgefallen, und ein Auto wurde von einem Baum zerdeppert. Zum Glück eines ohne Fahrer. Das sind die ersten Schäden - sicher wird es nicht dabei bleiben.

Ich bin froh, wenn Kevin nachher hier zu Hause ankommt. Es ist kein Spaß, bei dem Wetter da draußen unterwegs zu sein - dabei können wir hier in Hannover ja noch ganz froh sein, dass uns der Sturm nicht so stark trifft wie die Menschen im hohen Norden; noch ist es ja eher ein "normaler" Sturm. Dennoch, heute habe ich schon ein paarmal das Martinshorn gehört.

Keine schöne Sache, so oder so!  Wollen wir hoffen, dass er glimpflich an uns vorüberweht...soll ja noch ein Weilchen andauern!

Der 1. Dezember...

Bild
...ist in diesem Jahr auch der 1. Advent. Tja, nun sind wir mittendrin in der Vorweihnachtszeit! Eigentlich die Zeit, in der man ein wenig zur Besinnung kommen sollte - in der Realität aber der hektischste Monat überhaupt, weil alle sich irgendwie auf das Fest der Feste vorbereiten wollen. Für viele liegt der Sinn darin, sich zu beschenken und beschenkt zu werden, was im Vorfeld schon viel Stress verursacht. Das ist schon ein bisschen bitter.

Wir versuchen weitestgehend, uns diesem Stress zu entziehen, und tatsächlich ist es so, dass die Bescherung bei uns eher klein ausfällt. Und genau aus diesem Grund können wir auch die Wochenenden vor dem Fest ganz entspannt verbringen.

Heute mal wieder mit einem kurzen Zoobesuch.  Viele Tiere sind zu dieser Jahreszeit in den Ställen anzutreffen; die Giraffen hatten keinen Ausgang. Die Eisbären könnten je sehr gut ins Gehege während dieser Jahreszeit, aber in Yukon-Bay hat derzeit der Rostschutz oberste Priorität, weshalb weder Seehund, noch Eisbä…